Lebens­mittel­entwicklungen:
Eine unserer Stärken von Anfang an

Im Bereich der Lebensmittel Produktentwicklung bietet Food-Workshop alle Services die stufenweise von der Ideenfindung, dem Entwicklungskonzept über die technische Produktentwicklung bis zur großtechnischen Umsetzung führen. Ein One-Stop-Shop von der Idee für ein Lebensmittel bis zum Rollout im Lebensmittelhandel, so lautet das Motto von Food-Workshop in diesem Geschäftsbereich.

Modul 1
Produktideen

Erweitern Sie Ihren Horizont. Mit Rapid Prototyping und Technology Transfer

Fordern Sie unsere Kreativität – wir setzen gezielt adaptierte Arbeitsweisen aus industriellem Design und klassischem Brainstorming ein, um das Ideenpotential des gesamten Teams zu aktivieren. Unsere Spezialität – „Rapid Prototyping“ – führt dabei nahezu in Echtzeit von der Idee zur Umsetzung. Das Motto: vormittags ausdenken – nachmittags ansehen, angreifen und probieren. Mit dem Tool „Technology Transfer“ blicken Sie über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinaus und lassen sich von Methoden unterschiedlicher Branchen zu neuen eigenständigen Technologielösungen inspirieren.

Die Food-Workshop Leistungen im Modul 1 Produktideen

Produktneuheiten
Neuheiten im Regal

Sortimentspflege
Erweiterung, Belebung oder Neuauflage eines bestehenden Sortimentes

Geschäftserweiterung
Produkte für neue Vertriebswege sowie neue Anwendungen von bestehenden technologischen Kompetenzen

Kompetenzerweiterung
Zusammenführung von Technologien unterschiedlicher Sparten, z.B. Milch-Süßwaren, Fleisch-Backwaren

Anlagenauslastung
Produktideen zur Erhöhung der Auslastung bestimmter Anlagen

Anwendungen
Anwendungen für neue Rohstoffe oder Technologien bzw. neue Anwendungen für State of the Art Rohstoffe oder Technologien.

Ideengenerierung
Entwicklung von Produkt- bzw. Sortimentsideen, nach Briefing in Bezug auf Zielgruppe, Vertriebsweg, Positionierung, Produkteigenschaften

Instant Prototyping
Kreativ-Workshop begleitende Musterherstellung zur sensorischen Darstellung entstehender Ideen

How-to Workshops
Demonstration unseres Kreativverfahrens am Beispiel eines aktuellen Entwicklungsprojekts

Moderation
Gestaltung und Moderation von Kreativ-Workshops


Modul 2
Entwicklungs- konzepte

Ob eine Idee gut ist oder nicht, entscheidet der Konsument

Daher haben wir Methoden entwickelt, um rasch richtungsweisendes Feedback von der Zielgruppe zu bekommen und verkürzen so die Konzeptphase entscheidend. In unsere Konzept- und Machbarkeitsstudien fließen neben allen produkttechnischen Fakten, die Recherche von Rohstoffen, Anlagen und Packmittel, alle zu beachtenden rechtlichen, sicherheits- und qualitätsrelevanten Rahmenbedingungen, sowie die Abschätzung der Rohstoff- und Herstellkosten mit ein.
Sie erhalten dadurch ein realistisches Umsetzungsszenario als Entscheidungsgrundlage für Stop oder Go der technischen Produktentwicklung (MODUL 3).

Die Food-Workshop Leistungen im Modul 2 "Entwicklungskonzepte"

Prototypenentwicklung
Umsetzung von Produktideen in Produktprototypen.

Machbarkeitsstudien
Einschätzung der technischen Machbarkeit eines neuen Produktes in Hinblick auf Herstellungsverfahren und Verpackung unter Zusammenführung von Ergebnissen von Vorversuchen, Stand der Technik-Studien, Rohstoff- und Prozessrecherchen.

Projektplanung
Empfehlung eines Entwicklungsweges mit Timing und Kosten, unter Hinweis auf Engpässe und noch zu verifizierende Annahmen

Musterherstellung
Anfertigung von Entwicklungsmuster zu Präsentationszwecken, Testmuster für sensorische und chemisch-physikalische Untersuchungen, Versorgung von Marktforschungstests

Sensorik
Erstellung der für die Konzepterstellung erforderlichen sensorischen Profile mit internen und externen Sensorikpanels, Überprüfung der Stimmigkeit von Konzept und Prototypen mit Konsumenten aus der Zielgruppe

Rohstoffrecherchen
Ermittlung von Rohstoffen, deren technologische Eignung sowie deren industrielle Verfügbarkeit

Prozessrecherchen
Überprüfung der technologischen Eignung kundeneigener Prozesse bzw. Gestaltung neuer Prozesse unter Berücksichtigung der Anforderungen an Sicherheit, Qualität, rechtliche Vorschriften und Wirtschaftlichkeit

Stand der Technikrecherchen
Ermittlung, Zusammenstellung und Kommentar zu Recherchen für das Entwicklungsvorhaben relevanter Literatur und Patenten


Modul 3
Technische Produktentwicklung

Wir liefern die Grundlage zur weiteren großtechnischen Umsetzung

Alles aus einer Hand – Wir entwickeln die Rezepturen, das Verfahren sowie die Verpackung – in systematischer Arbeitsweise in Versuchsküche, Technikum oder Fabrikanlage – bei Bedarf unter Einbeziehung von Spezialisten und Labors. Damit liefern wir die Grundlage zur weiteren großtechnischen Umsetzung von kulinarisch anspruchsvollen, qualitativ hochwertigen und sicheren Lebensmittelprodukten.
Profitieren Sie von unserer Erfahrung, die von der Entwicklung einfacher Pulvermischungen bis hin zu hochsensiblen gekühlten Milch- und Fleischprodukten reicht.

Die Food-Workshop Leistungen im Modul 3 "Entwicklungskonzepte"

Neuentwicklungen
Entwicklung von Rezeptur, Herstellungsprozess und Verpackung eines neuen Produktes

Wertanalyse
Weiterentwicklung bestehender Produkte unter Optimierung der Rohstoff- und Prozesskosten

Qualitätsanalyse
Weiterentwicklung bestehender Produkte unter Optimierung von Sensorik und Anwendung

Benchmarking
Weiterentwicklung bestehender Produkte am Vorbild der Marktführer mit Fokus auf Anhebung der Konsumentenakzeptanz

Troubleshooting
Auffinden und Beseitigen von Fehlerquellen der Produktqualität und Wirtschaftlichkeit

Rezepturenentwicklung
Gestaltung von Industrierezepturen nach kulinarischen, technologischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen

Prozessentwicklung
Gestaltung und Scale-Up von Herstellungsprozessen von Versuchsküche über Technikum bis zur großtechnischen Anlage – nach Gesichtspunkten der technologischen Möglichkeiten, der Produktsicherheit, der Qualität sowie der wirtschaftlichen Anforderungen

Verpackungsentwicklung
Auswahl der Verpackungsarten und -mittel nach Gesichtspunkten der technologischen Möglichkeiten, der Produktsicherheit, der Qualität sowie der wirtschaftlichen Anforderungen – Erarbeitung bzw. Überprüfung der gesetzlich vorgeschriebenen Packungsinformationen

Haltbarkeitstests
Überprüfung der Lagerbeständigkeit unter den geforderten klimatischen Bedingungen wie Temperatur (tiefgekühlt, gekühlt, Raumtemperatur), Licht, Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit – Abschätzung der Lagerbeständigkeit über beschleunigte Testverfahren

Sensorik
Objektivierte Beschreibung sensorischer Produkteigenschaften – Auffinden von Unterschieden, Feststellen von Präferenzen, Erstellen von Profilen

Analytik
Erhebung prozessrelevanter phys./chem. Parameter wie aw, O2, TS, pH, Textur, Viskosität und Farbe – Auswahl und Beauftragung akkreditierter Labors für alle Untersuchungen


Modul 4
Großtechnische Umsetzung

Die genialste Produktidee bringt nichts, wenn sie nicht umgesetzt wird

Egal, ob Ihre Produktionsanlage in Wien, München oder Hongkong läuft – wir betreuen Ihr Produkt vom ersten Fabriksversuch bis zur „Jungfernfahrt“. Wir erstellen Spezifikationen für Rohstoffe und Fertigprodukte, statten Ihr Qualitätsmanagement mit den nötigen Methoden aus und schulen Ihre Mitarbeiter von Anfang an im Umgang mit dem neuen „Star im Lebensmittelregal“.

Die Food-Workshop Leistungen im Modul 4 "Großtechnische Umsetzung"

Inbetriebnahme
Inbetriebnahme von Anlagen, Überprüfung von Spezifikationen, Durchführung von Testläufen, Fehleranalyse

Neuproduktionen
Einrichtung und Begleitung neuer Produktionsabläufe, Optimierung von Arbeitsmethoden, Entwicklung von Arbeitsmitteln, Mitarbeiterschulung

Prozessoptimierung
Fehleranalyse und -beseitigung, Aufspüren von Ursachen für Qualitätsverluste, Beseitigung von Sicherheitsmängeln, Rezepturanpassungen, Mitarbeiterschulungen

Lohnproduktion
Ermittlung von geeigneten Herstellbetrieben für ein geplantes oder bestehendes Produkt, Audits, Einrichtung und Begleitung der Produktion, Erstellung von Produktionsvorschriften sowie sämtlicher Begleitsysteme wie HACCP und QS

Fabrikversuche
Durchführung von Entwicklungsversuchen auf großtechnischen Anlagen des Herstellers oder bei Maschinenlieferanten

Erstproduktionen
Organisation und Begleitung von Erstproduktionen, Einschulungen der Mitarbeiter, Erstellung von Produktionsvorschriften, Ergebnisanalyse

QS-Systeme
Empfehlungen an die unternehmenseigene QS, Methodenentwicklung, Systementwicklung

HACCP-Studien
Entwicklung von HACCP-Systemen für neue Produktionsverfahren

Spezifikationen
Erstellung von Spezifikationen für neue Maschinen, Rohstoffe und Prozesse sowie fertige Produkte mit überprüfbaren Qualitätsvorgaben und Kontrollmethoden

Produktionsvorschriften
Erstellung von Vorschriften für die einzelnen Produktionsabschnitte eines neuen Produktes unter Vorgabe von Produktionsparametern, Maßnahmen bei Abweichung, Reinigungsprozeduren, etc.

Mitarbeiterschulungen
Einschulung von Produktionsmitarbeitern in neue Verfahren, Anlagenbedienung, sicherheits- und qualitätsrelevante Prozeduren